Women’s Voices 3 – Rückblick

  • 12. Dezember 2023
Women’s Voices 3 – Rückblick
Mirjam Leuze, Mehrandokht Feizi, Razia Bromand, Sahra Mani, Claudia Richarz. Foto: Viola Halfar © LaDOC2021
TEILEN

Am Sonntag, den 10.12.23, fand unsere dritte Veranstaltung zur Lage von Frauen in Afghanistan statt.
Mit einem Film der Düsseldorfer Filmemacherin Elke Jonigkeit aus dem Jahre 1989 setzten wir die aktuelle Situation in einen historischen Kontext. Der Dokumentarfilm zeigt den Kampf von Frauen um ein selbstbestimmtes Leben in zutiefst patriarchalen Strukturen.

Die Zeitreise ging weiter mit „And still I sing“ von Fazila Amiri, ein Film, der 2021 abrupt mit dem Beginn des zweiten Talibanregimes endet.
 

Die Frauen auf den Bildern von Razia sind zur Zeit in Afghanistan im Gefängnis. Foto: Viola Halfar © LaDOC2021


Nach den Filmvorführungen saßen wir mit den Zuschauer:innen in großer Runde im Foyer des Filmhauses und waren berührt von den aktuellen Berichten von Sahra Mani, unserer afghanischen Kollegin, und Razia Bromand, einer Frauenrechtlerin und Aktivistin, die mit unserer Unterstützung mit ihrem Mann und ihren Kindern nach Deutschland flüchten konnte. Wir sind nun seit zwei Jahren, auch durch unsere Spendenaktion, mit Sarah und Razia verbunden. Zum ersten Mal konnte Razia seit ihrer Flucht bei uns in Köln sein: eine große Freude.
Am Ende der Veranstaltung stand Razia Bromand auf und sang für uns Bella Ciao auf Dari.
Dies war nur einer von vielen bewegenden Momenten für uns alle.
 

©LaDOC2021
© LaDOC2021

Hier geht’s zur Fotostrecke.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Hommage à Agnès Varda
  • 10. November 2019

Hommage à Agnès Varda

Von der Lust, die Welt zu bewohnen Ein Filmabend in Erinnerung an die französische Regisseurin Agnès Varda (1928–2019) am Mittwoch, den 20. November 2019 um 19 Uhr in der Aula der…