knallrotfilme_whenim67 Leben im Alter

news | 24 September 2018  

Wie wollen wir leben, wenn wir alt sind?

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen. Für vier befreundete Paare aus Wiesbaden war die Antwort klar: Gemeinsam. In einer einzigartigen Langzeitdokumentation haben die Filmemacherinnen Wiebke Becker und Maren Heyn sie mit ihrer Firma Knallrot Filme über den Zeitraum von zehn Jahren bei der Umsetzung ihres Traumes begleitet. When I’m 67 porträtiert acht ganz unterschiedliche Menschen zwischen 45 und 65 Jahren in ihrer Auseinandersetzung mit großen und kleinen Lebensfragen – von der Gestaltung der gemeinsam genutzten Küche über den Wert von Gemeinschaft bis hin zu Themen wie Krankheit, Pflege und Sterben. Um die Dokumentation weiterhin unabhängig produzieren und schon bald einem größeren Publikum zeigen zu können, haben die Filmemacherinnen Maren Heyn und Wiebke Becker eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die noch bis zum 7. Oktober läuft. Gegen unterschiedliche Dankeschöns – von einem Kochbuch über die Nennung im Abspann bis hin zur Führungen durch das Wohnprojekt – können Privatpersonen und Firmen hier Teil des Films werden.

Auch wenn viele Menschen den Traum der Protagonist*innen teilen: When I’m 67 ist der erste deutsche Langzeitdokumentarfilm über gemeinschaftliches Wohnen. Die beiden Filmemacherinnen waren mit der Kamera dabei, als aus einer verrückten Idee Realität, aus einem sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhaus ein altengerechtes Zuhause und aus Freundinnen und Freunden eine Lebensgemeinschaft wurde.

Der Film zeigt, wie die acht Wiesbadener*innen gemeinsam Pläne schmieden, das Haus umbauen, den Garten bepflanzen, Möbel rücken, kochen, lachen und feiern. Der Film zeigt aber auch die Auseinandersetzung darüber, wer welche Wohnung bezieht, finanzielle Sorgen, Erschöpfung, Zweifel, Konflikte und die Konfrontation mit dem eigenen Älterwerden. When I’m 67 beweist, dass alternative Lebensformen im Alter möglich sind – und dokumentiert ein gelungenes Beispiel.

page1image1769568