Nichts für die Ewigkeit

  • 11. Januar 2016
Nichts für die Ewigkeit
TEILEN

Ein Dokumentarfilm von Britta Wandaogo (DE 2011, 81 Min., digital)

Über zehn Jahre hat Britta Wandaogo die gemeinsame Zeit mit ihrem Bruder Dirk filmisch festgehalten. Seine Drogensucht ist dabei omnipräsent. Mal als Nebenerscheinung des Alltags, mal als Zerreißprobe für die ganze Familie Visit This Link. Doch dem Film liegt wenig daran, moralische Allgemeinplätze zu bedienen. Getragen von Vertrauen und Unbefangenheit entfaltet er statt dessen das Portrait einer innigen Geschwisterbeziehung.

Gast: Britta Wandaogo

wandaogo.de

Facebook-Seite

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli, Hamburg

Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet.

https://www.facebook.com/dokumentarfilmsalon/

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Lasst die Kirche im Dorf!
  • 16. Januar 2023

Lasst die Kirche im Dorf!

Am Mittwoch, den 18. Januar 2023 um 20 h zeigt der Ortsverband Jülich von Bündnis 90/ Die Grünen im KuBa-Kino in Jülich „Lasst die Kirche im Dorf!“, eine 30-minütige Dokumentation…

KHM-Studentinnen: Filmkunst gegen Gewalt an Frauen
  • 13. März 2018

KHM-Studentinnen: Filmkunst gegen Gewalt an Frauen

Zum Weltfrauentag 2018 wurden fünf Social Spots von Studentinnen der KHM veröffentlicht. Die Kurzfilme entstanden in Kooperation mit der Kölner Frauenrechtsorganisation medica mondiale. Die Spots sollen über das Thema sexualisierte Gewalt aufklären…