KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST

  • 5. August 2021
KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST
Objekt von Suzy van Zehlendorf © Sabine Herpich
TEILEN

12.08.2021 | Filmvorführung mit Gästen

Den mehrfach ausgezeichneten Kino-Dokumentarfilm KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST (DE 2020, 106 Min.) von Sabine Herpich hat LaDOC-Mitglied Christiane Büchner mit ihrem Bruder Tobias Büchner produziert. Er läuft am Donnerstag, den 12. August um 19 Uhr im Odeon Kino in Köln.

Im Anschluss an die Vorführung gibt es ein Filmgespräch mit:
Jutta Pöstges (Künstlerische Leitung von Kunsthaus KAT18 Köln)
Barbara von Flüe (Kuratorin, Kolumba Köln)
Sabine Herpich (Regisseurin)
Nina Pfannenstiel (Künstlerische Leitung der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin)
Tobias Büchner (Produzent)

 

In KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL WIE ER GEWACHSEN IST beobachtet Regisseurin Sabine Herpich die KünstlerInnen der Kunstwerkstatt Mosaik Berlin, einem Atelier für Menschen mit Behinderung, bei der Arbeit. Sie richtet den Blick auch auf ihre Werke, Ideen und die Motivation, Kunst zu machen. Während die Behinderung der KünstlerInnen zunehmend in den Hintergrund rückt, stellt der Film ganz beiläufig, spannend und berührend, die Frage nach dem Wesen der Kunst.

 

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Tickets an der Tageskasse oder online über die Webseite des Odeon.

Der Film feierte seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2020 und lief auf zahlreichen internationalen Festivals. Neben dem 3sat-Dokumentarfilmpreis und einer lobenden Erwähnung der Arte-Jury bei der 44. Duisburger Filmwoche erhielt er auch den dokKa-Preis der Stadt Karlsruhe.

 

Sabine Herpich

Abschlussrunde © Sabine Herpich

 

Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist.
Kunst wirkt entgiftend.
Kunst kann man nicht umarmen.
Kunst heißt der Hahn.
Suzy van Zehlendorf
Mit: Adolf Beutler, Suzy van Zehlendorf, Gabriele Beer, Till Kalischer, Nina Pfannenstiel u.a.
Regie, Kamera, Montage: Sabine Herpich
OTon-Schnitt, Mischung: Marilyn Janssen

Color Grading: Florian Lampersberger
Titel- und Plakatgestaltung: Ulrike Damm
Produktion: Sabine Herpich und Büchner Filmproduktion GbR
Verleih: Peripher
Weltvertrieb: New Docs
Freigegeben ohne Altersbeschränkungen
Sabine Herpich

Filmplakat © Ulrike Damm

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Volles Haus bei LaDOC Lecture Oktober 23
  • 21. Oktober 2023

Volles Haus bei LaDOC Lecture Oktober 23

Am Freitag, den 13.10.2023, hatte LaDOC die einmalige Gelegenheit, einen Film zu zeigen, der trotz seiner Premiere bei Sundance und des Publikumspreises bei der Berlinale kaum mehr öffentlich gezeigt wird.Wie…

LaDOC in Oberhausen
  • 2. Mai 2024

LaDOC in Oberhausen

Am 3.5.24 läuft um 17 Uhr im Rahmen der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen in der Lichtburg unter dem Titel NRW PERSÖNLICH ein Kurzfilmprogramm, das LaDOC-Mitglied Carolin Schmitz kuratiert hat. Sie zeigt…