Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Still aus Chico Crew I (Jaakko Eino Kalevi), Christine Gensheimer, Deutschland 2020 Copyright: Christine Gensheimer

screenings | 4 Mai 2020  

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Die 66. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen finden in diesem Jahr online vom 13.-18. Mai 2020 statt. Im Vorfeld stehen die Filme für den Musikvideo-Preis zur Abstimmung online.

12 Clips, ein Publikumspreis

Vom 15. April bis 15. Mai stehen die 12 deutschen Musikvideos, die für den diesjährigen MuVi-Preis nominiert sind, online zur Abstimmung. Ein Vorgeschmack auf die Online-Ausgabe der 66. Kurzfilmtage und Gelegenheit, die interessantesten Clips des Jahres zu sehen und über den MuVi Online-Publikumspreis abzustimmen. Der Preis ist dotiert mit 500 Euro und wird im Rahmen der Online-Ausgabe der Kurzfilmtage verliehen.

Mit dabei sind unter anderem Videos für Deichkind, Kim Gordon, Kreidler, Heinz Strunk und Die Goldenen Zitronen. In Wer sagt denn das? gehen Deichkind oft gehörte Gemeinplätze der Reihe nach durch, die Goldenen Zitronen blicken in Das war unsere BRD auf eine Jugend in den 1980er Jahren zurück. Heinz Strunks Titel Abgelaufen handelt vom eigenen Verfallsdatum und endet in einer Rentnerorgie mit erotischer Schlagsahne, Kim Gordon lädt in Sketch Artist zu einer unheimlichen Fahrt durch das nächtliche LA ein. Dietrich Brüggemann steuert mit Kunst für Theodor Shitstorm ein Video bei, bei dem er nicht nur Regie führte, sondern auch als Bandmitglied und Darsteller fungiert.

Bis zum 15. Mai stehen alle Clips auf www.muvipreis.de und den Seiten der MuVi-Partner bereit.

Neben dem Publikumspreis verleiht eine internationale Jury zwei Preise im Wert von insgesamt 3.000 Euro. Mitglieder der Jury sind Max Dax, Autor, Deutschland; Adam Harper, Autor, Großbritannien, und Agnese Logina, Kuratorin, Lettland.

Die Filme:

Abgelaufen (Heinz Strunk), Roman Schaible, Germany, 2019
Chico Crew I (Jaakko Eino Kalevi), Christine Gensheimer, Germany, 2020
Das war unsere BRD (Die Goldenen Zitronen), Ariane Andereggen/Ted Gaier, Germany, 2019
Eurydike (Kreidler), Zaza Rusadze/Andreas Reihse, Germany, 2020
Introspektion (Oliver Huntemann), Hamid Kargar, Germany, 2019
Kunst (Theodor Shitstorm), Dietrich Brüggemann, Germany, 2019
Nackenwirbel (Minae Minae), Die Glitzies: Simon Quack, Bernd Schoch, André Siegers, Nina Werner, Germany, 2020
Nolove (Etapp Kyle), Sergey Kushnir, Ukraine/Germany, 2020
Shadowbanned (Stephen Malkmus), Jan Lankisch, Germany, 2020
Sketch Artist (Kim Gordon), Loretta Fahrenholz, USA/Germany, 2019
Vicious (Bobby Would), Lucie Friederike Mueller, Germany, 2019
Wer sagt denn das? (Deichkind), Timo Schierhorn/UWE, Germany, 2019

Die Kurzfilmtage danken dem Stifter der MuVi-Preise 2020, dem SAE Institute Bochum, und den diesjährigen MuVi-Partnern:

3sat
coolibri
Goethe-Institut
kultur.west
netpoint media


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.