Filmplus

Festival-Plakat 2019 copyright filmplus

screenings | 14 Oktober 2019  

Filmplus – Festival für Filmschnitt und Montagekunst

Das Festival findet vom 25. – 29. Oktober 2019 in Köln statt.

Das Herz des Films liegt zwischen den Einstellungen. Der Filmschnitt gibt den Takt vor, diktiert die Ordnung der Bilder und das Timing der Geschichte. Es heißt, ein guter Schnitt müsse unsichtbar bleiben. Das ist Ansichtssache. Keineswegs unsichtbar bleiben sollen jedoch seine Macherinnen und Macher und die Regeln ihrer Kunst.

Filmplus, das Kölner Festival für Filmschnitt und Montagekunst, gibt dem Filmschnitt ein Gesicht und zeigt seine Gesichter. Seit 2001 bietet es Editoren eine Plattform für Präsentation und Diskussion.

Filmplus honoriert die herausragende Arbeit von Editoren. Die Schnitt-Preise für die beste Schnittleistung in einem deutschen oder österreichischen Kinospielfilm und in einem deutschen oder österreichischen Dokumentarfilm sind mit jeweils 7.500 Euro dotiert.

Das Festival würdigt das Lebenswerk einer verdienten Editor*in. Die Hommage stellt in einer kleinen Filmreihe exemplarisch Auszüge aus ihrem Œuvre vor und bietet im Publikumsgespräch die Möglichkeit zum Austausch mit der geehrten Person über den spezifischen Stil ihres Arbeitens im Spiegel ihrer Schaffensjahrzehnte.

Filmplus stiftet den Dialog zwischen den Filmkreativen untereinander sowie mit dem Publikum. Der Themenschwerpunkt, eine Reihe von Foren und Diskussionsrunden – in diesem Jahr Grenzschnitte -, macht die Theorie des Filmschnitts anschaulich und reflektiert seine Praxis.

Filmplus fördert den Nachwuchs. Neben dem Nachwuchspreis für Editor*innen bringen sowohl die Hommage als auch verschiedene Themenpanels Jungeditor*innen mit erfahrenen Kolleg*innen zusammen und gewähren ihnen wertvolle Aus- und Einblicke hinsichtlich ihres zukünftigen Arbeitsfeldes.

Filmplus ist Kino. In den Screenings werden neben den Werken der Hommage alle für die Schnitt-Preise nominierten Filme gezeigt.

Filmplus ermöglicht durch ein vielschichtiges Programm auch einer branchenfremden Öffentlichkeit Einblicke in Ästhetik und Technik des Filmschnitts.

LaDOC kooperiert mit Filmplus.

Akkreditierungen sind unter www.filmplus.de/akkreditierung möglich.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.