news | 21 Januar 2016  

Grimme Nominierung für „Stefan“

Der Film „Stefan“ von Bettina Braun aus der WDR-Reihe Nordstadtkinder ist für den Grimme-Preis in der Kategorie Information & Kultur nominiert. Montiert hat den Film Gesa Marten (LaDOC), die auch für die Montage eines weiteren nominierten Films („Vom Ordnen der Dinge“) verantwortlich ist.K Stefan und Bea 300dpi
grimme_trophaee

news | 17 Januar 2016  

Dokutag NRW – 30 Jahre Dokumentarfilm NRW – 27. Januar

Logo Film und Medien Stiftung NRW

Filme, Gespräche und Get Together 
Mittwoch, 27. Januar 2016, 13.00-18.30 Uhr
Filmforum NRW, Bischofsgarten Straße 1, Köln 

Inhaltliche und formale Entwicklungen, Perspektiven in Fragen der Distribution und Zuschauergewinnung sollen erörtert werden. Außerdem schauen wir auf mehr als drei Jahrzehnte Dokumentarfilm zurück. Im Anschluss an die Gespräche laden wir Sie herzlich zu einem Get Together in den Räumen des Filmforums ein.

PROGRAMM

14.00-14.10 Uhr 

Begrüßung Petra Müller, Film- und Medienstiftung NRW, Düsseldorf
Erik Winker, Filmbüro NW, Hupe Film, Köln

14.10-15.30 Uhr
30 Jahre Dokumentarfilm NRW 
Prof. Dietrich Leder
im Gespräch mit drei Generationen von Filmemachern und einem Kulturchef
Bettina Braun, Regisseurin, Köln
Laurentia Genske, Regisseurin, Köln
Christoph Hübner, Regisseur, Köln
Matthias Kremin, WDR, Köln15.30-16.30 Uhr
Der Dokumentarfilm und seine Themenwelten. Wer erzählt was für wen?Pepe Danquart, Regisseur, Berlin
Carolin Genreith, Regisseurin, Hamburg
Dr. Gudrun Hanke-El Ghomri, SWR, Baden-Baden
Michael Loeken, filmproduktion loekenfranke, Witten
Milo Rau, Regisseur, KölnModeration: Sonja Hofmann, Programmkuratorin und Moderatorin, Köln16.45-17.45 Uhr
Der Dokumentarfilm und seine Auswertung. Kino, Fernsehen, Internet?
Barbara Bauer, Prokino Filmverleih, München
Arne Birkenstock, Fruitmarket, AG DOK, Köln
Frank Gerdes, Servus TV, Salzburg
Dr. Grit Lemke, DOK Leipzig, Leipzig
et al.Moderation: Philipp Hoffmann, Rushlake Media, Köln17.45-18.45 Uhr
Get Together 
20.00 Uhr
Premiere „Der Kuaför aus der Keupstraße“ (gesonderte Einladung)

Im Rahmen von Stranger than Fiction
Depot 1 – Schauspiel Köln, Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln

Eine Veranstaltung der Film- und Medienstiftung NRW in Kooperation mit dem Filmbüro NW und dem Dokumentarfilmfestival Stranger than Fiction (23.01.-15.02.16)

Weitere Partner: AG DOK, dfi im Filmbüro NW, Film- und Medienverband NRW,
ifs-Masterclass Non-Fiction, LaDOC Filmnetzwerk und Creative Europe Desk NRW

Bitte senden Sie eine Mail unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Funktion an diese Adresse, wenn sie teilnehmen möchten: kongress@filmstiftung.de

Herzlichen Dank an unsere weiteren Partner AG DOK, dfi im Filmbüro NW, Film- und Medienverband NRW,  Masterclass Non-Fiction der ifs, LaDOC Filmnetzwerk und Creative Europe Desk NRW.

news,screenings | 11 Januar 2016  

FAMILY BUSINESS – Kinostart 28. Januar 2016

Ein Dokumentarfilm von Christiane Büchner

FAMILY BUSINESS begleitet zwei Familien – eine aus Deutschland und eine aus Polen – bei denen sich einschneidende Veränderungen ankündigen. In Deutschland können zwei Töchter ihre Mutter nicht länger pflegen. In Polen verlässt eine Mutter ihre Familie, um für die fremde Frau zu sorgen. Die 88-jährige Anne regiert ihr Leben in Bochum vom Sofa aus. Vor kurzem ist ihr Mann gestorben. Er hatte im Alltag gekonnt überspielt, was nun für die Töchter erschreckend deutlich wird: Anne wird dement. Sie kann nicht mehr alleine leben Click This Link.
.
Jowitas Familie wohnt im polnischen Lubin seit Jahren in der Baustelle ihres Hauses. Die Küche fehlt, die Schlafzimmer sind noch im Rohbau. Die 13-jährige Tochter wartet sehnsüchtig auf ein eigenes Zimmer. Es fehlt an Geld. Jowita braucht dringend Arbeit. Indem Jowita als Betreuerin bei Anne einzieht, übernimmt sie die Aufgabe, die Annes berufstätige Töchter nicht leisten können: Rund um die Uhr für die Mutter da zu sein. Aber die alte Dame verliert zunehmend den Bezug zur Realität. Sie kann Jowita in ihrem Leben nicht einordnen. Die beiden Frauen verstehen sich nicht gut. Sie mögen sich auch nicht besonders. Die Tage werden zäh und lang für Jowita, die sich nun weit weg von der eigenen Familie in den Routinen einer alten Frau wiederfindet.
 .
FAMILY BUSINESS portraitiert die beiden Familien, die sich rund um das Wohl von Anne organisieren. Sie tauschen Zeit gegen Lohn und machen so Familie zu einem Arbeitsplatz. Ohne simple Zuschreibungen folgt der Film dieser Spur der Ökonomie tief in den Alltag dieser Familien hinein. Wo gibt es Gewinn? Worin besteht der Verlust? Eine Bilanz, die immer mehr von uns früher oder später werden ziehen müssen.
 FamilyBusiness_Plakat

news | 1 Dezember 2015  

Relaunch LaDOC

DAS DOKUMENTARFILM-NETZWERK KÖLN

Dokumentarfilme zu machen ist spannend: Es bedeutet, Ideen zu entwickeln, mit realen Menschen zu drehen, eine ganz eigene filmische Dramaturgie entstehen zu lassen – und einem differenzierten Blick auf die Welt Ausdruck zu verleihen. […]

news | 1 Dezember 2015  

„Nordstadtkinder – Stefan“ von Bettina Braun

Samstag, 5 Dezember.12.2015, 18.20 Uhr, WDR
Auftaktfilm der einmaligen Reihe Nordstadtkinder im WDR:
„Stefan“ — Ein Film von LaDOC-Mitglied Bettina Braun, D, 29 Min.

Stefan ist zehn Jahre alt und lebt mit seiner Mutter und vier Geschwistern in einer Einzimmerwohnung in der Dortmunder Nordstadt. Sie sind Roma aus Rumänien. […]

news | 26 November 2014  

Contact

Anschrift:
LaDOC
DOKUMENTARFILM-FRAUEN-NETZWERK KÖLN
c/o Braun/Glahn/Leuze
Leostr. 76
50823 Köln

Tel. 0221 2220 4122

E-Mail: info@ladoc.de

 

 

news,Konferenz | 25 Mai 2008  

LaDOC Lectures: Interview mit Elfriede Schmitt

Elfriede Schmitt, Organisatorin der LaDOC Lectures im Interview mit choices (Mai 2008)

Um gemeinsam die eigenen Produktionsbedingungen zu verbessern, gründeten 2003 unabhängige Kölner Autorinnen, Regisseurinnen, Cutterinnen und Kamerafrauen, fast alle von der Kunsthochschule für Medien (KHM), das Dokumentarfilm-Frauennetzwerk LaDOC. […]