Groundspeed 
Luzia Schmid





Filmdaten
Stabliste
Synopsis
Auszeichnungen
 


Filmdaten
Jahr: 2001; L�nge: 48 min
Aufnahmematerial: DV

stabliste
Regie: Luzia Schmid
Kamera: Hajo Schomerus, Rudi Heinen
Schnitt: Luzia Schmid, Oliver Grothoff
Musik: Marek Goldowski
Tonmischung: Gunnel Blendin, Uwe Dresch
Grafik: Laura Lemus
Eine Produktion der Kunsthochschule für Medien, Köln in Zusammenarbeit mit der Hans-Böckler-Stiftung

synopsis
Porträt über Menschen, die zwischen ihrem Zuhause und ihrer Arbeit unterwegs sind; die die stete Bewegung meistern, aushalten und manchmal sogar genießen. Groundspeed ist ein Film über das ständige Hin und Her von der Arbeit nach Hause und wieder zurück. “Psychologisch, macht es einfach mehr Sinn, irgendwo hinzufliegen, auszusteigen etwas zu machen und dann möglichst rasch wieder zurückzufliegen”, erzählt der Pilot Gerhard Stein. Heinz Koch weiss, dass Unregelmäßigkeiten nicht der Gesundheit dienlich sind, deswegen verläuft sein Leben nach einem einzigen, minutiös durchstrukturierten Fahrplan. Timm Hogerzeil hat seit 8 Jahren nicht mehr länger als ein paar Monate an einem Ort gewohnt, weil seine Jobs sein Zuhause bestimmen. Doey Lüthi weiss nicht erst seit ihrem Studium in den USA, ”dass sie weder Fisch noch Fleisch ist”. Jetzt hat sie zwei sehr verschiedene Leben – eins in New York und das andere in Berlin. Und für Gabi Mert wäre es ”so ein sinnloses Ausbrechen morgens einfach in der Bahn sitzen zu bleiben, also fährt sie zum Bayerwerk, steigt da aus und geht dann zur Arbeit.”
Sechs Menschen reisen aus den unterschiedlichsten Gründen ständig ihrer Arbeit und ihrem Daheim hinterher. “Was sie alle verbindet ist die Einsicht in eine eigentlich unmenschliche Normalität : das Opfern von immenser Lebenszeit für Arbeitswege” (Daniel Kothenschulte, Kölner Stadt-Anzeiger).


auszeichnungen
First Steps Preisträger 2001

Filmdaten
Stabliste
Synopsis
Auszeichnungen
Filmdaten
Stabliste
Synopsis
Auszeichnungen